Die Kfz Anhänger Steuer

Anhänger Steuer

In Deutschland gibt es mehr als sieben Millionen registrierte Kfz-Anhänger. Die Bandbreite reicht dabei von kleinen Sportanhängern für das Motorboot über Pferdeanhänger und Wohnwagen bis hin zu riesigen LKW-Gespannen. Genau wie die Zugmaschinen müssen auch die Anhänger zugelassen und versichert werden. Darüber hinaus wird auch Anhänger Steuer fällig. Kosten für Versicherungen können sich je nach Versicherer erheblich variieren. Die Höhe Kfz-Steuer für Anhänger ist jedoch gesetzlich einheitlich geregelt. Allerdings gibt es in diesem Bereich zahlreiche Sonderregelungen und Ausnahmevorschriften. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Regeln für Kfz-Steuer für Anhänger gelten und was Sie unbedingt beachten sollten.



Welche Anhänger sind von der Kfz-Steuer befreit?

Nicht für jeden Anhänger muss Anhänger Steuer entrichtet werden. Steuerfrei sind zum Beispiel alle Anhänger, die zulassungsfrei sind. Dazu zählen gemäß § 3 Abs. 2 Nr. 2 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) insbesondere folgende Transportmittel:

Die aufgelisteten Anhänger müssen zwar nicht formell zugelassen, aber dennoch bei der Zulassungsstelle registriert werden. Sie erhalten dann gemäß § 9 Abs. 2 FZV ein grünes Nummernschild.




Für welche Anhänger fällt Kfz-Steuer an?

Für alle Anhänger, die nicht von der Zulassung befreit sind, wird auch Anhänger Steuer fällig. Die Kfz-Steuer für LKW Anhänger ist also obligatorisch. Das gleiche gilt aber auch für Wohnwagen oder für Traktoranhänger, die zweckentfremdet und nicht mehr nur für land- und forstwirtschaftliche Zwecke eingesetzt werden. Die Kfz Steuer für LKW und andere Fahrzeuge mit Anhänger berechnet sich dann in Abhängigkeit vom Gewicht. Maßgeblich ist die in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (früher „Fahrzeugschein“) eingetragene Gesamtmasse des Anhängers. Diese Angabe finden Sie in Feld F1. Gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 5 Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG) sind 7,46 Euro je angefangene 200 Kilogramm Gesamtmasse fällig. Für einen Anhänger mit einem Gewicht von 1.000 Kilogramm wird also eine Steuer von 37, 30 Euro fällig. Wenn Sie die Höhe der LKW Kfz-Steuer für den Anhänger nicht selbst berechnen wollen, dann können Sie auch einen LKW Steuerrechner nutzen. Hier gibt es zahlreiche kostenlose Onlineangebote: LKW Steuerrechner

Die LKW Autosteuer für Kraftfahrzeuganhänger ist nach oben beschränkt und beträgt maximal 373,24 Euro. Auch dies ist in § 9 Abs. 1 Nr. 5 KraftStG geregelt.

Beispiel

Zulässiges Gesamtgewicht des Anhängers beträgt 920 Kilogramm. So ergibt sich die Berechnung:

5 x 7,46 Euro = 37,30 Euro im Jahr Kfz Steuer

Bei der Berechnung der Anhänger Kfz Steuer gibt es noch zwei Besonderheiten zu beachten:



Grünes Kennzeichen und andere Befreiungsmöglichkeiten

Sofern der Anhänger überhaupt steuerpflichtig ist, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Freistellung beantragt werden. Solange der Anhänger ausschließlich hinter einem Kraftfahrzeug mitgeführt wird, kann nach einem schriftlichen Antrag auf die Kfz-Steuer entsprechend § 10 KraftStG, die für das Halten von Kraftfahrzeuganhängern anfällt, verzichtet werden. Dies gilt nicht, wenn das Zugfahrzeug ein Kraftrad oder ein Personenkraftwagen ist. In diesem Fall fällt für diese Fahrzeuge lediglich eine um den Anhängerzuschlag erhöhte Steuer an. Diese Ermäßigung gilt allerdings nicht für die Wohnwagenanhänger.

Dies besagt nichts anderes, als das eine echte Freistellung von der Kfz-Steuer für Lkw Anhänger nicht möglich ist. Es kann lediglich die Steuerpflicht vom Anhänger auf das Zugfahrzeug verlagert werden. In diesem Fall erhält der Anhänger ein grünes Nummernschild. Er darf dann aber nur von einem Fahrzeug gezogen werden, für das die erhöhte Kfz-Steuer für LKW abgeführt wird. Wirtschaftlich lohnt sich diese Freistellung meist nicht. Eine Ausnahme gilt nur für Speditionen, die mehr Anhänger, als Zugmaschinen in ihrem Fuhrpark haben. Sofern eine Verlagerung der Steuerpflicht vom Anhänger auf den LKW erwünscht ist, muss der Antrag bei der örtlich zuständigen Zollbehörde gestellt werden.

Anhänger Steuer ohne Zulassung

Illegal sollten Sie mit Ihrem Anhänger lieber nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Insbesondere wenn Sie gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz verstoßen, können empfindliche Bußgelder fällig werden, die sich nach der Abgabenordnung bestimmen. Bei Vorsatz kann sogar wegen Steuerhinterziehung gegen Sie ermittelt werden. Da die Anhänger Steuer für LKW Anhänger überschaubar ist, ist es billiger, diese einfach zu bezahlen. Anhänger, die nur auf Privatgrundstücken, zum Beispiel auf dem Werksgelände oder auf dem Feld, welches zu einem Bauernhof gehört, eingesetzt werden, benötigen keine Zulassung. Diese sind deshalb auch nicht versicherungs- oder steuerpflichtig.